Allgemein

Run the World: Fuerteventura Teil I

Ganz nach dem Motto “ Wo ein Fernwanderweg ist, dort sind auch Trails“ verschlug es uns auf die kanarische Insel Fuerteventura. Abseits der Trailrunning Destinationen Gran Canaria, Teneriffa oder La Palma zog uns diese Insel mit ihrer kargen wunderschönen Landschaft während Vorab-Recherchen in ihren Bann. Und da die Insel mehr von Strandurlaubern bevölkert wird, ist man, sobald es in die Prärie geht, nahezu gänzlich (fast schon ein wenig spooky) einsam unterwegs. Also ganz nach unserem Geschmack.

(mehr …)

Playa de Cofete 

Dieser Strand ist „the most beautiful beach I’ve ever been“. Mein Leben wurde heute um ein vielfaches bereichert und ich bin voller Dankbarkeit, dort gewesen zu sein.

Erwartungen übertroffen! 


Geteiltes Wasser

Was für mich beim Laufen wohl nie auf Dauer und nur als Notausweg funktionieren würde, ist beim Schwimmen jedoch äußerst erwünscht: die klare Abtrennung und Eingrenzung des sportlichen Wirkungskreises. Ca 50 m² in der Halle und 100m² unter freiem Himmel reichen aus, um rückblickend auf über tausenden von Kilometern meinen Spaß gehabt zu haben. Soviel Raum bringt in etwa eine 25m bzw 50m lange Beckenbahn, abgegrenzt durch Wellenbrechleinen, mit. Klar ist, dass sollte man schon mögen – denn sonst wird das nix mit dem Glück im Wasser. (mehr …)

Das Privileg

Ein Ausblick, der mich nun schon seit über 18 Jahren täglich begleitet. Egal ob ich von der Arbeit, vom Schwimmbad, von Spaziergängen oder von Läufen nach Hause komme: dieses Panorama darf ich auf den letzten Metern bis zur Haustüre dabei genießen. Mal zeigt es sich lieblich zart, mal romantisch dramatisch, mal bedrohlich gefährlich oder gar halb in Eis erstarrt. Ein Füllhorn für die kleine tägliche Dosis Glück – ein Privileg.

wp-1486050252803.jpg