Vor Mauki´s Haustür

Alljährlich lädt Mauki im Frühjahr zu einem Trail-Community-Run ein, um gemeinsam in geselliger Runde seine Haustür-Trails zu erkunden. Man könnte nun meinen, das Mauki die Alpen oder die Schwäbische Alb direkt vor seiner Haustür hätte – nein, er wohnt in der Region Mittlerer Neckar im Südosten von Stuttgart (und gerade mal 15k von mir weg), welche ja eher für eine starke Wirtschaftskraft denn naturelle Abgeschiedenheit bekannt ist. Trotz relativ dichter Besiedelung ein Beweis und Beispiel dafür, das sich überall Trails mit hohem Spaßfaktor finden lassen ohne dafür weit in die Ferne schweifen zu müssen.

20 bunt gekleidete Trailrunner standen gestern früh pünktlich um 09.00 Uhr auf der Matte, um Mauki´s Haustür-Trails unsicher zu machen. Alte Bekannte, neue Bekannte, und solche die es seit gestern sind. Viele Trails der Runde kenne ich bereits – da ich sie jedoch selten laufe, wäre ich allein dort unterwegs ohne einen GPS-Track auf der Uhr völlig aufgeschmissen. Dazu kommt noch, das ich Teile der Runde bisher auch nur im Stirnlampenlicht erlaufen habe. Im ersten Teil ging es immer kreuz und quer, hoch und runter – oftmals vorbei an Ecken mit Wiedererkennungswert – hier war ich schon oder hier waren wir doch schon heute? Aber jedesmal kamen wir aus einer anderen Richtung oder bogen in eine andere Richtung ab.

m

Schnell löste sich gestern der Hochnebel auf und so kamen wir alle in den Genuss, das erste Mal dieses Jahr so richtig den Frühling in seiner vollen Pracht erleben zu dürfen. Sogar die ersten Schmetterlinge waren unterwegs. Letzte Woche waren es die Hummeln, die zum ersten Mal dieses Jahr unsere Wege kreuzten. An die Wärme mussten sich die meisten wohl erstmal gewöhnen – so viel Schweiß auf den Stirnen der Läufer ward schon lang nicht mehr gesehen. Meine Trinkblase war zum Ende der Runde hin komplett leer gesüffelt…

Mauki verwöhnte uns nicht nur mit einer schönen, abwechslungsreichen und kurzweiligen Runde, nein, er ließ sogar einen VP einrichten, welcher von seiner Frau und seiner Tochter liebevoll betreut wurde. Für jeden Geschmack war was dabei und der Bananenkuchen war extremst lecker. Kuchen an VP sind bei mir immer die erste Wahl 🙂

Der zweite Teil der Runde führte uns in den Sauhag. Auch hier – Auf und ab, sogar ein kurzes Stück Offtrail war dabei. Nicht mehr ganz so ausgeprägt und eher sanft daher kommend als im ersten Teil der Runde, aber nicht weniger fordernd. Die Schlußkilometer führten nach dem Überqueren der A8 über Wiesen und Felder zurück zum Ausgangspunkt. Dort, an der A8, wird sich in den nächsten Jahren viel verändern. Denn an der Autobahn entlang wird die Schnellbahnstrecke Stuttgart-Ulm im Zuge des Großprojektes und der Dauerbaustelle Stuttgart 21 verlaufen. Nach 34k mit knapp 700HM waren Katja und ich ziemlich platt, als wir am Startpunkt wieder ankamen. Dafür jedoch glücklich und mit einem tollen Erlebnis und vielen netten Gesprächen im Gepäck. Besser kann man so einen schönen Frühlingstag nicht gestalten *g*

Ein herzliches Dankeschön an Mauki und seine „Crew“, die uns mit einen schönen Tag auf tollen Trails beschenkten 🙂

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr! Und auf ein *Pendant* – auch ich benenne gerne meine Hometrail-Runden mit dem Titel „Haustür Üxxk“…. da müsste sich doch ein Termin im Spätsommer bzw. Herbst finden lassen, um meine Haustür Ü20er 2.0 Runde der hiesigen Trailcommunity vorzustellen… 😉

Näheres folgt!

 

 

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s